Inhalt

Aktuelles aus der Gesetzgebung:

(19.11.2018) Der Think Tank Agora Energiewende hat am 19.11. ein Impulspapier zu einer CO2-orientierten aufkommensneutralen Reform des Steuer-, Abgaben und Umlagesystems veröffentlicht und eine Verankerung im 2019 kommenden Klimaschutzgesetz gefordert. Damit hat nun auch Agora Energiewende einen Beitrag zur derzeit schnell an Fahrt und Konturen gewinnenden CO2-Bepreisungsdebatte eingebracht. Agora konzipiert drei mögliche Varianten zur Ausgestaltung einer Abgabenreform.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

Forum für Zukunftsenergien: Digitalisierung und Sektorenkopplung – Reallabore im Fokus


(28.11.2018) Am 28.11. fand die Veranstaltung „Digitalisierung und Sektorenkopplung – Reallabore im Fokus“ vom Forum für Zukunftsenergien in Berlin statt. Der parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister (CDU) beim BMBF stellte kritisch fest, dass mit bisherigen finanziellen Mitteln zu geringe CO2-Einsparungen erzielt worden seien, und hob die Bedeutung des Energieforschungsprogramms mit seinen Reallaboren (SET aktuell 10/2018 berichtete) als strategischen Ansatz der Bundesregierung, Digitalisierung und Sektorenkopplung zu vereinen und den Technologietransfer zu ermöglichen, hervor.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

dena: Abschlussveranstaltung zu SET Lab


(10.12.2018) Die dena hat am 10.12. eine Abschluss- und Vorstellungsveranstaltung ihres Start-Up-Projektes SET (Startup Energy Transition) im Bundeswirtschaftsministerium veranstaltet. Das Projekt, das vom BMWi begleitet und gefördert wird, versucht, regulatorische Spielräume für innovations- und investitionsfreundliche Rahmenbedingungen für Start-Ups aufzuzeigen.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

FDP: Fachgespräch zur Arbeit der WSB-Kommission


(22.11.2018) Im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe lud die FDP-Bundestagsfraktion am 22.11. zu einer  Fachveranstaltung im Reichstag ein. Thema der Veranstaltung war die Bewertung der Ergebnisse der WSB-Kommission. Die Veranstaltung beleuchtete die aktuelle Entwicklung der Kommissionsarbeit, deren Arbeit nun durch Druck der betroffenen ostdeutschen Bundesländer bis zum 01.02.2019 verlängert wurde.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

WSB-Kommission: Zwischenbericht zu Energie


(22.11.2018) Die WSB-Kommission hat nach dem strukturpolitischen Kapitel die Rohfassungen der beiden Energiekapitel des Abschlussberichtes fertiggestellt.

Das erste der Energiekapitel umfasst mit der Beschreibung der Ausgangslage und der Entwicklung des Referenzszenarios eine kritische Bestandsaufnahme des deutschen Energiesystems mit u.a. einer kritischen Würdigung des LCP-Prozesses (s. Beitrag „LCP-BREF (13./17. BImSchV): Kommende Fachgespräche im BMU“) und der gegenwärtigen Bedeutung von KWK (s. Beitrag „Energiesammelgesetz verabschiedet“).
 
Das zweite Kapitel schließlich umfasst mit Enddaten für das Auslaufen der Kohleverstromung (jedoch bisher nur als Platzhaltern) die brisantesten Bestandteile der Kommissionsarbeit. Geplant sind drei Etappen: zunächst eine Abschaltung von Braun- und Steinkohlekapazitäten bis 2022, schließlich ein zweiter noch nicht konsentierter Zeitabschnitt von 2023 bis 2030 und ein abschließendes ebenfalls noch nicht bestimmtes Enddatum. Verständigt wurde sich bislang auch nicht über die Höhe der abzuschaltenden Lasten in den jeweiligen Etappen.
 
zurück zu Inhalt...
Aktuelles aus der Gesetzgebung:

Energiesammelgesetz verabschiedet


(14.12.2018) Am 14.12. hat das Energiesammelgesetz die letzte Hürde im Bundesrat genommen (SET aktuell 11/2018 berichtete). Der Bundesrat stimmte trotz der umfangreichen Anmerkungen dem Gesetzesentwurf zu, schrieb der Bundesregierung aber eine längerfristige energiepolitische Ausrichtung ins Stammbuch.
 
Der Bundestag hatte bereits am 30.11. dem Gesetzesentwurf zugestimmt. Das Energiesammelgesetz umfasst wesentliche Änderungen des EEG, KWKG und EnWG. Besonders hervorzuheben sind die EEG-Umsetzung des im Mai beschlossenen Kompromisses von Europäischer Kommission und BMWi über die teilweise Umlagebefreiung für KWK-Anlagen und die Verlängerung des KWKG bis 2025.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

MCP-VO (1./44. BImSchV): Stand des Gesetzgebungsverfahrensht

 
(14.12.2018) Ebenfalls am 14.12. wurde die neu geschaffene Verordnung über mittelgroße Feuerungsanlagen im Bundesrat, die die bisherigen Regelungen aus der TA Luft und 1. BImSchV in die neu geschaffene 44. BImSchV überführt, beraten. Die neue Verordnung setzt hiermit die 2015 beschlossene MCP-Richtlinie ((EU) 2015/2193) um. Nachdem der Bundestag dem Entwurf der Bundesregierung zugestimmt hat, hatte der Umweltausschuss des Bundesrates nachträglich noch eine Verschärfung des bisherigen Entwurfs bei einzelnen Emissionsgrenzwerten gefordert. Die neue Verordnung geht somit über die europäische Maßgaben und eine 1:1-Umsetzung hinaus.
zurück zu Inhalt...

LCP-BREF (13./17. BImSchV): Kommende Fachgespräche im BMU

 
(14.12.2018) Der Umsetzungsprozess der Verordnung über große Feuerungsanlagen verzögert sich abermals (SET-aktuell 11/2018 berichtete). Das Bundesumweltministerium visiert Informationen des SET nach Fachgespräche mit den betroffenen Branchen im Januar kommenden Jahres an. Diese waren ursprünglich bereits für Ende Herbst dieses Jahres geplant.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

NERC: Nationales Luftreinhalteprogramm in Ausarbeitung (43. BImSchV)

 
Dem BMU zufolge bereitet das UBA derzeit den Entwurf zum ersten Nationalen Luftreinhalteprogramm gem. der NERC-Richtlinie (Richtlinie (EU) 2016/2284), der im März 2019 vorliegen muss. Die Richtlinie schrieb die bisherige NEC-Richtlinie fort und war Juli dieses Jahres mit der 43. BImSchV in nationales Recht überführt worden. Das Nationale Luftreinhalteprogramm wird Prognosen zur Entwicklung der Emissionsreduktion von NOx, SO2, NMVOC, NH3 und PM2,5 enthalten und soll alle vier Jahre aktualisiert werden. Der Entwurf soll noch vor Weihnachten 2018 veröffentlicht werden; eine Kommentierung soll im Frühjahr 2019 möglich sein.
zurück zu Inhalt...

FDP-Bundestagsfraktion: Kleine Anfrage zu Versorgungssicherheit /
Keine Einigung zu strittigen Punkten der EU-Strombinnenmarktverordnung

FDP-Bundestagsfraktion: Kleine Anfrage zu Versorgungssicherheit /
Keine Einigung zu strittigen Punkten der EU-Strombinnenmarktverordnung
 
(03.12.2018) Die FDP-Bundestagsfraktion hat eine kleine Anfrage zum Stand der Versorgungssicherheit in Deutschland in den Bundestag eingebracht (Bt.-Dr. 19/6242). In der nun vorliegenden Antwort leistet das BMWi erstmals einen Offenbarungseid: Das Ministerium verfügt weder über eine eindeutige Definition von Versorgungssicherheit noch strengt das Haus derzeit eine Prognose für die Entwicklung gesicherter Kraftwerkskapazitäten und die Entwicklung der Spitzenlast in Deutschland bis 2030 an.
weiterlesen...
zurück zu Inhalt...

Die Partner im SET e.V.

SET e.V. Wirtschaftsverband
Anlagenbau und Industrieservice
Sternstraße 36
D 40479 Düsseldorf
t: +49 211 498 70 0
f: +49 211 498 70 36
Verantwortlich: Dr. Reinhard Maaß
Redaktion: Hendrik Franke
Copyright © 2018 SET e.V., All rights reserved.

Our mailing address is:
E-Mail: info@set-online.de  WEB:www.set-online.de

unsubscribe from this list    update subscription preferences